Zum Geleit

Exzellente Hochschullehre Musik ist 
unser gemeinsames Anliegen

Künstlerische Expertise und eine lehrende Persönlichkeit mit Ausstrahlung bilden das Fundament der Hochschullehre Musik. Die Bewerbung zahlreicher geeigneter Studieninteressent:innen ist diesbezüglich ein gewichtiger Indikator. 

Selbstevaluation aus Überzeugung

Wie kann umfassende Expertise ein Berufsleben lang bestehen?

Jeder Mensch ist zuallererst Expert:in für sich selbst. Daraus lässt sich ableiten, dass die individuelle Lehrentwicklung massgeblich durch die Lehrenden selbst gestaltet werden muss. Daher setzen wir auf entwicklungsorientierte Selbstevaluation, die sinnvolle Massnahmen mit validen Ergebnissen ermöglicht.  Sämtliche Inhalte sind vertraulich. Dadurch werden authentische Aussagen möglich und die Bearbeitung realitätsferner Formulare wird vermieden. 

Selbstevaluation aus innerer Überzeugung wirkt sich im Bereich menschlicher Selbstfürsorge, Integrität und Selbstführung unterstützend aus. 

Zur Abbildung: Das Quadrat der Lehrentwicklung im Kollektiven Kulturprozess basiert auf dem Modell der Werte- und Entwicklungsquadrate nach Nicolai Hartmann, Paul Helwig und F. Schulz von Thun. Es ist ein dynamisches Werkzeug zur Entfaltung von Perspektiven. Zwischen zwei Schwesternwerten (Souveränität und Zusammenarbeit) lässt sich ein energetischer Bereich ausgehaltener Spannung erforschen und entwickeln.

Eigenverantwortung und Zusammenarbeit

Umfassende Exzellenz der Lehre bedarf außerdem der gelingenden Zusammenarbeit aller Spieler:innen der Hochschulgemeinschaft. Für dieses anspruchsvolle Zusammenspiel  ist eine Kultur des Dialogs (zuallererst der innere Dialog mit uns selbst) und der Reflexion zwischen Lehrenden, Studierenden und Leitenden erforderlich. Insbesondere die Studierenden wünschen sich die Erfahrung der Wirksamkeit ihres Engagements in Form von Veränderung in der Lehre.

Erweiterung der Perspektiven

Zu einem solchem Kulturprozess der Eigenverantwortung und Zusammenarbeit gehört es ebenso, persönliche Erkenntnisse der Selbstevaluation angemessen zu kommunizieren. Das Gespräch über Veränderungen in der gemeinsamen Lehre schafft Vertrauen, Transparenz und Motivation bei uns selbst, Studierenden und Kolleg:innen.

Im Mitarbeitendengespräch besteht die Chance die gewonnenen Erkenntnisse mitzuteilen und mit den Kolleg:innen der Studiengangsleitungen weiterführende Perspektiven zu entwickeln.

Mit herzlich-kollegialem Gruss, 

Peter Knodt

×